EU Elections

Home 9 EU Elections

EU-Bürger gehen zur Wahl

Vom 6. bis 9. Juni 2024 werden die EU-Bürger ihre nationalen Vertreter für das Europäische Parlament wählen. Zu diesem wichtigen politischen Ereignis in der EU bietet der European Newsroom (enr) geprüfte, unabhängige und zuverlässige Inhalte. Diese werden von den teilnehmenden enr-Nachrichtenagenturen produziert. Im Gegensatz zu den nationalen Medien bieten die Inhalte des enr zu den EU-Wahlen eine umfassende europäische Sichtweise und schließen verschiedene Länderperspektiven ein.

Der enr produzierte Themen rund um die EU-Wahlen in Text, Bild, Video als auch interaktive Grafiken und andere Multimedia-Inhalte. In Kombination mit den Key Stories und Europe in briefs, die von den beteiligten Agenturen gemeinsam produziert werden, wird die Berichterstattung des enr kontinuierlich und umfassend über die Wahlen und diese zentralen Themen informieren.

die europäische Berichterstattung der teilnehmenden
uns bitte hier.

Countdown bis zur Wahl

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

EU Elections Spotlight

Desinformation in Europa

Credits: Roland Weihrauch/dpa

Desinformation in Europa

Was unternehmen die EU und die Behörden zur Bekämpfung von Desinformationskampagnen in Wahlkampfzeiten?

Gen Z geht zur EU-Wahl

Credits: picture alliance/dpa

Gen Z geht zur EU-Wahl

Viele junge Wähler werden zum ersten Mal an den EU-Wahlen teilnehmen. Gehen die Parteien genügend auf ihre Anliegen ein?

Es folgen vier weitere Spotlights

Key Stories

Umstrittener neuer Migrations- und Asylpakt soll 2026 in Kraft treten,15 EU-Länder fordern noch strengere Regeln  

Die EU-Mitgliedstaaten haben nach fast zehnjährigem Ringen am 14. Mai die letzte Hürde für einen strengeren und umstrittenen Migrations- und Asylpakt genommen. Die Neuregelungen treten 2026 in Kraft. Allerdings haben 15 EU-Länder bereits am Mittwoch in einem Schreiben an die Europäische Kommission den Wunsch geäußert, die illegale Migration noch stärker einzudämmen.

Chinas Xi Jinping stellt europäische Einheit mit Reise nach Frankreich, Serbien und Ungarn auf die Probe

Chinas Xi Jinping stellt europäische Einheit mit Reise nach Frankreich, Serbien und Ungarn auf die Probe

Auf seiner ersten Europareise seit fünf Jahren besuchte der chinesische Präsident Xi Jinping führende europäische Politiker in Frankreich, Serbien und Ungarn. Während die Beziehungen zu Belgrad und Budapest aufblühen, gelang es Paris – und der Chefin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen – nicht, den chinesischen Staatschef davon zu überzeugen, die Sorgen der EU über den Welthandel und Russlands Krieg in der Ukraine zu zerstreuen.

Europatag 2024: Im Schatten der Wahlurnen 

Europatag 2024: Im Schatten der Wahlurnen 

Am 9. Mai wird der Europatag gefeiert – der Tag, der an die Schuman-Erklärung von 1950 erinnert. Dieser historische Plan war die Idee, die französische und die westdeutsche Kohle- und Stahlproduktion unter eine einzige Behörde zu stellen, die später zur Europäischen Union werden sollte. Weniger als einen Monat vor den Europawahlen stellt sich die Frage, was dieser Europatag bedeutet. 

EU drängt auf neue Sanktionen gegen den Iran

EU drängt auf neue Sanktionen gegen den Iran

Am Montag haben sich die EU-Außen- und Verteidigungsminister in Luxemburg getroffen und sich zur Unterstützung der Ukraine sowie zu neuen Sanktionen gegen den Iran zu beraten, der kürzlich Israel angegriffen hat und den Krieg Russlands gegen die Ukraine unterstützt.