Was ist los in Europa?

Sehen Sie auf einen Blick die wichtigsten bevorstehenden Veranstaltungen im Bereich EU-Angelegenheiten sowie vom European Newsroom organisierte Veranstaltungen.

Über den ENR

Der Europäische Newsroom (enr) ist ein Kooperationsprojekt von Nachrichtenagenturen aus ganz Europa – AFP, AGERPRES, AMNA, ANSA, ANP, APA, ATA, Belga, BTA, CTK, dpa, EFE, Europa Press, FENA, HINA, Lusa, MIA, PAP, Ritzau, STA, Tanjug, TASR, TT and UKRINFORM. Die teilnehmenden Agenturen haben die Chance zur Aus- und Weiterbildung und zur gemeinsamen Weiterentwicklung journalistischer Standards. Instrumente wie Faktenchecks und Verifikation tragen dazu bei, Tendenzen wie, Desinformation und Propaganda durch Qualitätsjournalismus zu bekämpfen. Über den enr wird Agenturen in Europa ein chancengleicher Zugang zu Information ermöglicht. So wird der Weg frei für eine umfassende und vielfältige Berichterstattung über Ländergrenzen hinweg.

Europaparlament hebt Immunität eines AfD-Abgeordneten auf

Hat der AfD-Europaabgeordnete Gunnar Beck in einem Kaufhaus in Neuss Straftaten begangen? Dies will die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf klären. Das Europaparlament legt nun die Grundlage dafür.

EU-Wahl: Österreichs Sozialdemokraten wollen EU-Kommissar

Die Liste der künftigen EU-Kommissarinnen und -kommissare dürfte erst im Herbst feststehen. In Österreich stellen die Sozialdemokraten aber bereits den Anspruch, den österreichischen Vertreter zu stellen. Bishr gilt die konservative Europaministerin Karoline Edtstadler als mögliche EU-Kommissarsanwärterin.

SPD-Spitzenkandidatin Barley will Begrenzung von Ferienwohnungen in EU

Die deutsch-britische Europaabgeordnete Barley ist eine von vierzehn Vizepräsidenten und -präsidentinnen des Europaparlaments. Als SPD-Spitzenkandidatin will sie bei den Europawahlen für ein soziales Europa werben und hat dabei auch den Wohnungsmarkt im Visier.

Minderheiten: Kärntner Slowenen hoffen auf EU-Parlament

Die slowenische Minderheit im Süden Österreichs sieht Nachholbedarf bei der Umsetzung ihrer Minderheitenrechte. Um den Druck auf die Regierung in Wien zu erhöhen, wenden sich zentrale Organisationen der Volksgruppe mit einer Petition an das EU-Parlament.

Verbrenner-Aus: Wagenknecht wettert gegen EU-Beschluss

In Europa sollen ab 2035 nur noch Neuwagen zugelassen werden, die ohne schädliche Klimagase fahren. So ist es beschlossen. Doch es regt sich politischer Widerstand. Wie steht es um die Wende zum E-Antrieb?

Große Tech-Firmen im Fokus der EU-Digital-Gesetze 

Seit der Einführung von zwei bahnbrechenden EU-Digital-Gesetzen – dem Digital Markets Act (DMA) und dem Digital Services Act (DSA) – hat die Europäische Kommission große Tech-Unternehmen und Online-Plattformen wegen diverser Compliance-Bedenken ins Visier genommen.

Recycling und Abfallwirtschaft in Europa

Laut den Vereinten Nationen werden weltweit täglich eine Milliarde Mahlzeiten weggeworfen. Nur ein Prozent des Bedarfs an Seltenen Erden wird durch das Recycling von Elektroschrott gedeckt wird, so die Internationale Fernmeldeunion und das Institut für Ausbildung und Forschung der Vereinten Nationen. Die EU arbeitet zwar hart daran, die Abfallmenge zu verringern, das Recycling zu steigern und die Kreislaufwirtschaft in der Union bis 2030 zu verdoppeln, aber Experten sind sich nicht sicher, ob diese Bemühungen ausreichen.

Europa rüstet sich für mehr Verteidigung

Mehr als zwei Jahre nach dem Beginn des Russland-Kriegs gegen das Nachbarland Ukraine haben die Truppen in Kiew Mühe, die russische Armee aufzuhalten, weil die westlichen Waffenlieferungen ins Stocken geraten sind.

EU will Zollregeln für ukrainische Agrarimporte verschärfen

Als jüngstes Zugeständnis an die europäischen Landwirte haben die 27 EU-Mitgliedstaaten beschlossen, strengere Zollvorschriften für die Einfuhr von ukrainischen Agrarprodukten einzuführen. Verärgert über unfaire Wettbewerbsbedingungen infolge von Billigimporten hatten EU-Landwirte diese Woche erneut in Brüssel protestiert.

Bosnien und Herzegowina: EU-Regierungschefs einigen sich auf die Aufnahme von Beitrittsgesprächen

Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs zur Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Bosnien und Herzegowina (BiH) markiert einen historischen Moment für das Land. Bosnien hat auf seinem Weg zum EU-Beitritt jedoch noch viele Hürden zu überwinden, insbesondere angesichts der geopolitischen Veränderungen und der jüngsten Entscheidung, der Ukraine den Status eines EU-Beitrittskandidaten zu verleihen.

Was ist los in Europa?

Sehen Sie auf einen Blick die wichtigsten bevorstehenden Veranstaltungen im Bereich EU-Angelegenheiten sowie vom European Newsroom organisierte Veranstaltungen.

Weitere EU-Portale europäischer Nachrichtenagenturen

EVANews, European Video Alliance, ist eine Kooperation zwischen mehreren Nachrichtenagenturen zur Produktion und zum Austausch von Nachrichtenvideos. Koordiniert von INS, dem Instant News Service mit Sitz in Brüssel, sind weitere Partner die Deutsche Presse-Agentur, Italiens Adnkronos, die spanische Europa Press, CTK aus Tschechien und die belgische Agence Belga. Die Brüsseler Institutionen kommunizieren die meiste Zeit zentral und auf Englisch. Um europäische Politik zugänglich zu machen, arbeiten die Redakteure der EVANews-Plattform in ihrer Landessprache aus ihrer Perspektive und berücksichtigen dabei die nationalen Dimensionen aller Nachrichten der Union.

EVA

Der European Data News Hub (EDNH) ist eine aktuelle Europa-Plattform für Journalistinnen und Journalisten. Dabei arbeiten die Nachrichtenagenturen dpa, AFP, Ansa, Agerpres, TT und ANP gemeinsam in einem redaktionellen Team und bieten schwerpunktmäßig daten-basierte Nachrichtenpakete, die aus Fotos, Videos, Audiobeiträgen, interaktiven Grafiken, Infografiken und Texten in neun Sprachen bestehen. Die Agenturen verbreiten die Inhalte auch über ihre Netzwerke, über die weltweit zahlreiche Zeitungen, TV- und Radiostationen, mobile Nutzer, Webseiten-Betreiber und Datenbanken sowie Regierungen und internationale Institutionen erreicht werden.